22. Oktober 2015 · Kommentare deaktiviert für Herbstfahrt 2015 · Kategorien: Herbstfahrt
Camping-Club Münster besucht Hamburg und Umgebung Jedes Jahr erkundet der Camping-Club Münster bei seiner 11tägigen Herbstfahrt eine Region intensiver. Waren letztlich München und Berlin das Ziel, freuten sich die Campingfreunde diesmal auf die Stadt Hamburg, der der Ruf vorauseilt, zur Zeit die schönste Großstadt Deutschlands zu sein. Der großzügig angelegte idyllische Campingplatz in Stove direkt an der Elbe bot beste Voraussetzungen für das reichhaltige Programm, das Vorsitzender Thomas M. Heitkämper ausgearbeitet hatte. Alle Veranstaltungen wurden traditionsgemäß mit dem Bus durchgeführt. Eine hervorragende Stadtführung weckte in vielen Teilnehmern Erinnerungen, machte aber auch sehr deutlich, dass die Stadt lebt und sich ständig weiterentwickelt. Natürlich ließen sich die Münsteraner die "Hamburger Cruises" nicht entgehen und bestaunten, wie sich der Hafen in leuchtendes Blau hüllte, um anschließend die großen Schiffe wie Aida und Europa mit einem Feuerwerk zu begrüßen. Wer zum Fischmarkt und die "Marktschreier" in ihrem Element erleben wollte, musste sehr früh anreisen, konnte dann aber den Trubel mit seinen unterschiedlichsten Gerüchen und Lärmpegeln genießen - oder in der historischen Fischhalle Rock hören und tanzen. Der Ausflug in das benachbarte Lüneburg war wohltuend, weil man die Beschaulichkeit der historischen Bilderbuch-Altstadt genießen konnte. Als nächstes stand der Besuch der Insel Neuwerk an. Die Hinfahrt mit Pferdekutschen; der Aufenthalt auf der vom stürmischen Wattenmeer geprägten Insel spricht vor allem Menschen an, die Natur pur erleben möchten. Ein leckeres Essen in einem der wenigen Restaurants (Neuwerk hat nur 33 Einwohner, ist aber Stadt Hamburg!) schloss den Aufenthalt ab. Die Campingfreunde erlebten das alles bei herrlichem Sonnenschein. Die Rückfahrt durch das "Alte Land" erweckte Wünsche, hier eigens noch einmal hinzufahren. Ein weiterer Programmpunkt führte durch Hamburgs Prominentenviertel bis hin zur Reeperbahn. Nein, ein Genuss war letzteres nicht, gehört aber irgendwie dazu. Dafür begeisterte abends Schmidt`s Theater mit "Die Königs vom Kiets", bei dem es viel zu lachen gab. Ein besonderes Highlight war eine sehr gute Führung durch die Speicherstadt - mit dem Bus und zu Fuß. Geschichte und Modernität treffen hier aufeinander, werden miteinander zu einem großartigen Ensemble. Was wäre eine Hamburgfahrt, ohne das Miniatur Wunderland - die größte Modelleisenbahn der Welt - zu besuchen. Es gab unendlich viel zu bestaunen, aber auch großartige Technik zu bewundern. Schöne Lokale mit schmackhaftem Essen, Äpfeln aus dem Alten Land und eine gemütliche Kaffeetafel waren wichtig für die Herbstfahrt - schließlich wollte niemand auch noch selbst kochen. Bei der Verabschiedung erhielten Christel und Siegwin Kiegler großen Applaus dafür, dass sie jeden Tag für die Brötchen aller 46 Teilnehmer gesorgt hatten. Auch der Schatzmeisterin, Marlies Marmann wurde herzlich gedankt - sie musste schließlich dafür sorgen, dass alles korrekt und pünktlich bezahlt wurde.Ein schönes Geschenk erhielten Marita und Thomas M. Heitkämper als Anerkennung für diese interessante und abwechslungsreiche Herbstfahrt. Und 2016..? Das Programm für das nächste Jahr wird im Oktober zusammengestellt und unter www.camping-club-muenster.de veröffentlicht.
08. Juni 2015 · Kommentare deaktiviert für Ancampen 2015 · Kategorien: Ancampen, Jahreshauptversammlung 2017 · Tags: ,

Ancampen 2015 in Xanten

Das traditionelle Ancampen ist unter Campingfreunden nicht nur die offizielle Eröffnung der Saisaon, sondern auch ein besonders beliebtes Fest, das interessante Erlebnisse und viel Spaß und Freude verspricht. In diesem Jahr hatte Touristikleiter Bernd Brinkmann den Camping-Club Münster nach Xanten eingeladen. Der 5-Sterne Campingpark Kerstgenshof bot für die über vierzig Camper aus Münster die ideale Voraussetzung für die Erkundung der schönen Auenlandschaft des Rheins in unmittelbarer Nähe zu den Niederlanden. Dass aber auch die Stadt selber mit ihren gemütlichen Gässchen und dem vielseitigen kulturellen Angebot sehr sehenswert ist, erfuhren die Münsteraner bei einer Fahrt mit dem "Nibelungen-Express". Natürlich durfte auch die Begegnung mit der Geschichte der über 2000 Jahre alten Stadt, die einst von den Römern als "Castra Vetera" gegründet wurde, hundert Jahre später den Namen "Ulpius Traianus" erhielt, nicht fehlen, ebenso wie der Hinweis, dass von hier aus Varus zur Schlacht in den Teutoburger Wald aufbrach. Dominant im Stadtbild ist der Dom St. Viktor, der der bedeutendste gotische Kirchenbau am Niederrhein ist. Mit großem Interesse lauschten die Campingfreunde aus Münster den zwei hervorragenden Domführungen, bei denen besonders die Geschichte des Märtyrers St. Viktor (8. Jahrh.) erwähnt wurde. Auch der Marienaltar von H. Douvermann von 1525 fand sehr große Beachtung. Nach so viel Geschichte genossen die Münsteraner die vielen Einkaufsmöglichkeiten und konnten sich von der vielseitigen Gastronomie des Ortes selbst überzeugen. Zurück auf dem Campingplatz war nun ein gemeinsames Abendessen angesagt. Dank des schönen Wetters wurde daraus ein gemütlich geselliger Klönabend. Leider war das Wochenende viel zu schnell vorbei. Clubvorsitzender Thomas M. Heitkämper dankte bei der Verabschiedung im Namen aller Bernd und Marlies Brinkmann für die großartige Organisation des Ancampens. Schon jetzt werden erste Vorbereitungen für die Veranstaltung 2016 getroffen.  
31. Dezember 2014 · Kommentare deaktiviert für Bei der Feuerwehr · Kategorien: Jahreshauptversammlung 2017

Camping-Club Münster besucht Feuerwehr

Wie schnell ist es passiert: der Herd ist überhitzt... das Öl fängt Feuer... es brennt! Was nun tun? Schnelles Handeln ist gefragt! Um das aber zu üben, trafen sich Mitglieder des Camping-Club Münster bei der Feuerwehr, um zu erfahren, wie die unterschiedlichsten Brände richtig erkannt und gelöscht werden können. Vielfältige häusliche Brandursachen wurden angesprochen, aber auch diejenigen, die beim Campen durch Gas und meist unvorsichtiges Anheizen des Grills entstehen können. Ein Blick in die „Kommandozentrale“ zeigte deutlich, wie schnell Einsatzkräfte der Feuerwehr mobilisiert werden können und wie wichtig es ist, die Notrufnummer 112 zu wählen, wenn deutlich wird, dass ein Brand entweder bereits zu groß ist oder außer Kontrolle zu geraten droht. Im Anschluss an eine rege Diskussion durften die Campingfreunde selbst einmal zum Feuerlöscher greifen. Auch hier war es wichtig zu lernen, wie man mit einem solchen Gerät arbeiten muss ohne sich selbst dabei in Gefahr zu bringen. Die Clubmitglieder dankten herzlich der Feuerwehr und auch Clubmitglied Wolf Lösel für die Organiastion und Durchführung dieser Veranstaltung.
31. Dezember 2014 · Kommentare deaktiviert für Münstertag 2014 · Kategorien: Jahreshauptversammlung 2017, Münstertag

Mit Gerlinde Lücke Münster neu entdecken

Zum festen Programm des ADAC Camping-Club Münster gehört jedes Jahr eine besondere Erkundung unserer Heimatstadt Münster. Diesmal sollten die Clubmitglieder Besonderheiten, an denen man oftmals achtlos vorübergeht, entdecken. Dass das Hobby des früheren Pastors von St. Lamberti das Doppelkopfspiel war, dass der Küster dieses Bürgerdoms der Kerzenfabrikant Kuhlmann war, dass sich vor St. Lamberti ehemals ein Friedhof befand, kann jeder bei näherer Betrachtung der Kirche und der engeren Umgebung sehen – man muss es nur finden! Aber auch besondere Blicke, wie z.B. das Spiegelbild der Dominikanerkirche in den Fenstern des gegenüberliegenden Kaufhauses, der Friedenssaal mit seiner faszinierenden Geschichte und der neu restaurierte Dom zeigten besondere Sehens- und Merkwürdigkeiten in unserer Stadt. Gerlinde Lücke öffnete den staunenden Münsteranern die Augen für viele neue Blicke: „Entdecke Deine Stadt neu! - Sehe und staune!“ Im nächsten Jahr werden die Campingfreunde im ADAC wieder neue Sehenswürdigkeiten bestaunen dürfen.
31. Dezember 2014 · Kommentare deaktiviert für Herbstfahrt 2014 · Kategorien: Herbstfahrt, Jahreshauptversammlung 2017

Berlin – Potsdam – Brandenburg

das Ziel der diesjährigen Herbstfahrt des ADAC Camping-Club Münster. Ein schöner Campingplatz war der Ausgangspunkt aller Tagesausflüge, die der Club traditionsgemäß stets mit dem Bus unternimmt. Eine spezielle Stadtführung machte den Münsteranern, die bereits das vierte Mal die Hauptstadt besuchen, deutlich, wie rapide Berlin sich verändert und zu einem immer größeren Touristenmagnet wird. Die Mauer, Hackesche Höfe, Potsdamer Platz, Kurfürstendamm, urige Berliner Kneipen und der Flair dieser Weltmetropole konnte jeder auf sich wirken lassen. Beeindruckend war der Besuch der Untersuchungshaftanstalt der DDR Staatssicherheit Hohenschönhausen – hier erlebte man durch Zeitzeugen Geschichte pur, eine Mahnung mitzuwirken, dass sich diese oder ähnliche Entwicklungen nicht wiederholen dürfen. Höhepunkt des Berlin-Besuches war die eingehende Besichtigung des Bundeskanzleramts. Zu sehen, wo die Bundeskanzlerin ihr Kabinett empfängt, wo ausländische Staatsgäste politische Gespräche führen und wo Weichen in der europäischen, aber auch Weltpolitik gestellt werden, beeindruckte dank sehr guter Führung die Campingfreunde. Eine Abendvorstellung in dem berühmten Berliner Kabarett „Die Distel“ mit dem aktuellen Thema „Die Kanzlerflüsterer“ sorgte für nachdenkliche Heiterkeit. So ist nun mal Berlin. Aber auch Potsdam wurde besichtigt. Die Schlösserrundfahrt „Alter Fritz“ verknüpfte die Sehenswürdigkeiten wie Holländisches Viertel, Verbotene Stadt, Cecilienhof, Schloss und Park Sanssouci und weitere historische Plätze mit der Entwicklung in die Zukunft der Brandenburgischen Hauptstadt. Die Stadt Brandenburg selbst mit ihrem hervorragend restaurierten Dom und den typischen Straßen und Häusern war sicherlich wert, viele schöne Erinnerungsfotos zu schießen. Weil jeder das Gedicht von Theodor Fontane „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ kennt, genossen die die ADAC Camper eine Fahrt durch das pittoreske Havelland nach Ribbeck, um dort den Rest des historischen Birnbaums und den neuen Baum vor der Kirche zu sehen. Dort in der „alten Schule“ Kaffee und Kuchen (Birnenkuchen natürlich) zu genießen, rundete ein Tageserlebnis ab. In Erinnerung bleibt darüber hinaus eine wunderbare Wannseerundfahrt über sieben Seen, vorbei an Parks und Schlössern sowie der Besuch in Schulzens Siedlerhof und des Fruchterlebnisgartens Petzow. „Berlin und sein Umland sind immer eine Reise wert, schön, dass wir wieder einmal da waren – wir kommen wieder!“, resümierten die 50 Teilnehmer der Fahrt.
31. Dezember 2014 · Kommentare deaktiviert für Ferientreff 2014 · Kategorien: Ferientreff, Jahreshauptversammlung 2017
Vor 50 Jahren – Münster 1964   Das Interesse an der Bilderausstellung „Münster 1964“ im Stadtmuseum war bei den Mitgliedern des ADAC Camping-Club Münster sehr groß, zumal fast alle diese Zeit aus eigenem Erleben noch kannten. In hervorragender Weise führte Dr. Alfred Pohlmann durch die Ausstellung, wobei er vorab die Zeitspanne vom Ende des 2. Weltkriegs bis hin zum Jahr 1964 erläuterte. Die Bilder der Pressefotografen Willi Hänscheid und Rudolf Krause, die wichtige Ereignisse, aber auch das tägliche Leben in der damaligen Zeit dokumentierten, weckten vielerlei Erinnerungen bei den Clubfreunden, die dann auch eigene Erlebnisse zusteuerten. „Für Münsteraner präsentiert diese Ausstellung einrucksvolle Dokumente dafür, wie die Menschen vor 50 Jahren lebten, wie sie nach dem Krieg ihre Stadt wieder aufbauten und sie bis in unsere heutige Zeit zu einer der schönsten Städte Deutschlands weiterentwickelten“, resümierte der Clubvorsitzende Thomas M. Heitkämper, indem er Dr. Pohlmann für die interessante Führung dankte und dabei auch daran erinnerte, dass Willi Hänscheid bis zu seinem Tode aktives Mitglied des Camping-Club Münster im ADAC war. IMG_7854
31. Dezember 2014 · Kommentare deaktiviert für Baumberger Treff 2014 · Kategorien: Baumberger Treff, Jahreshauptversammlung 2017

Baumberger Treff im Schatten des Longinus-Turms

 Wieder einmal hatte der Touristikleiter des ADAC Camping-Club Münster, Bernd Brinkmann, zu einem Erlebnis-Wochenende in die herrliche Umgebung von Nottuln eingeladen. Da es aber zuvor erheblich geregnet hatte, war der gewünschte Platz für die Campingfahrzeuge nicht befahrbar. Tim Broeker, Chef des höchsten Cafés im Münsterland war sofort bereit, seine Parkplätze am Longinus-Turm zur Verfügung zu stellen. Hierfür erntete er einen herzlichen Dank der ADAC Campingfreunde. Auf dem Programm dieses geselligen Wochenendes stand der Besuch des „kleinen mechanischen Musikmuseums“ im nahegelegenen Hiddingsel. Wilfried Thoms hatte in unermüdlicher Arbeit viele historische mechanische Musikinstrumente gesammelt und restauriert, um so den Besuchern des Museums einen tiefen Einblick in die Welt der mechanischen Klänge und selbstspielenden Instrumente zu verschaffen. Lochplatten-Musikwerke, ein Schrank- und ein Trichter-Grammophon sowie ein Walzen-Orchestrion erfreuten die Camper mit ihren unvergesslich einzigartigen raumfüllenden Klängen. Viele weitere historische Schätze wie ein automatisches Klavier und eine Plattenspieldose aus dem Jahr 1895 sowie eine Drehorgel begeisterten die Clubfreunde. Zurück an dem idyllisch gelegenen Parkplatz des Longinus-Turms erwartete die Camper ein gemütlicher Klönabend, an dem Brinkmann seine Camping-Freunde mit einem leckeren Braten verwöhnte. Die Teilnehmer des „Baumberger Treffs“ dankten Bernd Brinkmann herzlich für die Organisation dieses eindrucksvollen Wochenendes.
31. Dezember 2014 · Kommentare deaktiviert für Pättkestour 2014 · Kategorien: Jahreshauptversammlung 2017, Pättkestour

Pättkestour durch das reizvolle Münsterland

  Wenn Dr. Claus Brackmann für den Camping-Club Münster im ADAC eine Pättkestour vorbereitet, wissen die Mitglieder des Vereins, dass ein besonders schöner Ausflug mit dem Rad bevorsteht. Brackmann hatte als Treffpunkt das Hotel Hüerländer ausgesucht, weil von hier aus schöne Radwege - fernab vom Autoverkehr - in das westliche Münsterland führen. Wege durch die vielfältige münsterländische Parklandschaft versprechen ein landschaftliches Highlight, das man ohne schweißtreibende Anstrengungen genießen kann. Nach einem Abstecher in den Park von Schloss Hülshoff führte die Radwanderung schließlich nach Hohenholte. Hier war ein Zwischenstopp geplant - weniger zum Verschnaufen - mehr um gemütlich zu plaudern und eine kleine Stärkung nebst „Kettenölung“ einzunehmen. Für diesen leckeren Genuss hatte der Touristikleiter des Clubs, Bernd Brinkmann, gesorgt. Die gut ausgebauten Radwege führten die ADAC Camper schließlich zurück zum Gasthaus Hüerländer. Hier warteten Kaffee und Kuchen auf die Radfahrer und die zusätzlich angereisten Mitglieder. Besonderer Dank wurde Dr. Claus Brackmann ausgesprochen, der wieder einmal mit dieser Pättkestour den Clubmitgliedern eine besondere Freude gemacht hat.
31. Dezember 2014 · Kommentare deaktiviert für Ancampen 2014 · Kategorien: Ancampen, Jahreshauptversammlung 2017 · Tags: ,

v-IMG_2127Dokumentationsstätte Regierungsbunker

Ancampen ist eine Traditionsfahrt in einem Campingclub, die von vielen Mitgliedern schon lange herbei gesehnt wird, obwohl gerade die Campingfreunde das schöne und milde Wetter zu mancherlei Ausflügen längst genutzt haben. Der Touristikleiter des Camping-Club Münster hatte für dieses Jahr einen Platz in Kreuzberg/ Ahr ausgewählt, weil einer-seits die Region mit ihren Weinanbaugebieten und der damit angebundenen Gastronomie zum Besuch einladen, andererseits gibt es auch Staunenswertes zu besichtigen: den ehemaligen Regierungsbunker. Heute ist dieser Ort eine Dokumentationsstätte. Die Camper ließen sich von einer Mitarbeiterin des Heimatvereins „Alt-Ahrweiler“ durch eine 203 m lange unterirdische Welt führen, die bis 1997 noch strengster Geheimhaltung unterlag. Natürlich hatten alle Teilnehmer noch die Zeit des „Kalten Krieges“ in Erinnerung und wussten sehr wohl, dass gerade die Bundesrepublik Deutschland sehr schnell in das Zentrum atomarer Auseinandersetzungen geraten konnte. Die 17,3 km lange Bunkeranlage mit 936 Schlafsälen und 897 Büroräumen sollte im Kriegsfall 30 Tage die Regierung und die Verfassungsorgane beherbergen.

Alle fragten sich natürlich: Was dann? Vor allem, wenn alles verseucht ist?..

Tief beeindruckt, trotzdem mit mehr Fragen als Antworten traten die ADAC Camper aus Münster ihre Rückfahrt zum Campingplatz an.

Ancampen bedeutet auch Geselligkeit. Brinkmann lud mit einer Winzerin zu einer Führung im Weinkeller des Ahrweiler Winzer-Vereins ein. Nach reichlichen Informationen über Ökologie und Ökonomie des Weinanbaus endete diese Führung mit einer Weinprobe. Der Abend klang aus in einem gemütliche Landgasthaus bei Wein und einer Winzerplatte.

Im Namen aller bedankte sich Clubvorsitzender Thomas M. Heitkämper beim Touristikleiter Bernd Brinkmann für die hervorragende Organisation des Ancampens. Er wies gleichzeitig darauf hin, dass der Club für den Herbst eine Reise nach Berlin/Brandenburg/Potsdam vorbereitet, an der auch Nichtmitglieder teilnehmen können.

30. Dezember 2013 · Kommentare deaktiviert für Baumberge Treff · Kategorien: Baumberger Treff, Jahreshauptversammlung 2017
Seit vielen Jahren gehört der „Baumberger Treff“ zu den Traditionsveranstaltungen des Camping-Club Münster im ADAC. Der Touristikleiter des Clubs, Bernd Brinkmann, hatte wieder in die Münster nahegelegenen Baumberge eingeladen. Diese reizvolle, gebirgige Landschaft in der Nähe von Nottuln ist besonders gut geeignet für ein geselliges Wochenende, zumal wenn auch sonniges Wetter viele Aktivitäten zulässt. Als besondere Attraktion lud Brinkmann seine Clubfreunde zur Besichtigung der Hufschmiede Hubert Rönnebäumer in Stevern ein. Hubert Rönnebäumer ist staatlich gepr. Hufbeschlagsschmied. Das Beschlagen von Pferden war älteren Campingfreunden nur noch aus ihrer Jugendzeit in Erinnerung. Um so mehr freuten sich die Münsteraner, dass Rönnebäumer sich sehr viel Zeit nahm, alle Arbeitsprozesse zu erklären. Die Vielzahl der unterschiedlichsten Hufeisen, die Vorbereitungen der Tiere und die besonderen Vorsichtsmaßnahmen, die getroffen werden mussten, machten deutlich, dass dieses Handwerk nicht nur kräfteraubend ist, sondern auch Geschick, Können und medizinisches Wissen erfordert – einmal abgesehen von dem intensiven Geruch beim Anpassen der Hufeisen, der ebenfalls ertragen werden muss. Die Demonstration der Beschlagung eines Pferdes beeindruckte alle sehr. Natürlich war auch Geselligkeit angesagt: Bernd Brinkmann hatte eigens einen leckeren Grillbraten vorbereitet, der bei einem gemütlichen Lagerfeuer verzehrt wurde. Schon jetzt freuen sich die ADAC Campingfreunde auf den nächsten Baumberger Treff 2014, den wieder Touristikleiter Bernd Brinkmann organisieren wird.
Es ist

Es ist

mächtig

mächtig

viel

viel

Aebeit

Aebeit

und "riecht gut"

und "riecht gut"

Einer von vieren

Einer von vieren

Kaffee u. Kuchen ist immer gut

Kaffee u. Kuchen ist immer gut

Wir nähern uns

Wir nähern uns

dem " Abendimbiss "

dem " Abendimbiss "

Mit Musik geht alles besser - auch am Lagerfeuer -

Mit Musik geht alles besser
- auch am Lagerfeuer -