Logo Campingclub Münster

Herbstfahrt am 13. bis 22. September 2019
nach Berlin und Umgebung

Zum vierten Mal in Berlin – und immer gibt’s was Neues

Foto am Brandenburger Tor

Ja, Berlin ist immer eine Reise wert, hier pulsiert das Leben in besonderem Maße. Die Campingfreunde aus Münster statteten der Bundeshauptstadt nunmehr den vierten Besuch ab. Untergebracht auf einem Campingplatz in Werder stand für die zahlreichen Ausflüge jeden Tag ein Bus bereit.

Foto am Reichstag

Natürlich waren bei der ersten Stadtrundfahrt erst einmal die traditionellen Ziele auf dem Programm, wobei das neue Stadtschloss durchaus besondere Aufmerksamkeit erhielt. Weitere Höhepunkte der Reise waren Führungen durch den Berliner Dom und die Synagoge. Auch eine Kiezführung durch Kreuzberg und ein Besuch des Stadtteils Köpenick machten deutlich, wie sehr und wie schnell sich Berlin verändert.

Foto Obdachlosenführung

Eine Obdachlosen-Führung war etwas ganz Besonderes, machte nachdenklich und räumte mit Vorurteilen auf.

Viel Spaß bereiteten das Kleintheater „Zille und sein Milljöh“ im abendlichen Nikolaiviertel, ein Tagesausflug nach Babelsberg ebenso wie eine ganztägige Kahnfahrt durch den Spreewald.

Krönender Abschluss war schließlich der Besuch im Bundesrat. Hier erfuhren die Clubfreunde viel über die Arbeit und Zuständigkeiten unserer Ländervertretung – spannend, auch einmal an einer offiziellen Sitzung teilnehmen zu dürfen!

Trotz des reichlichen Programms kam die Geselligkeit dank original Berliner Gaststätten nicht zu kurz. Natürlich lud auch der sehr schöne Campingplatz zu einem fröhlichen Miteinander ein.

Kaffeetafel



Herbstfahrt 2018 mit umfangreichem Programm in die Region Pfalz/Odenwald

Die Region Pfalz/Odenwald war das Ziel der Herbstfahrt 2018 des ADAC Camping-Club Münster. Ausgehend vom Camping-Park-Odenwald wurden alle Tagesreisen mit dem Bus absolviert. Ein Tagesabstecher führte ins nahegelegene Elsass. Dort besichtigten die Campingfreunde die historische Maginot-Linie in Schoenenbourg, die den heftigen Artilleriebeschuss am 14. Mai 1940 erfolgreich abwehrte.

Foto ConcordeEin weiterer Tag führte zum größten Weinfest nach Bad Dürkheim. Die Nibelungen- und Lutherstadt Worms mit ihrem beeindruckenden Dom und ihrer bedeutenden Geschichte durfte als Programmpunkt natürlich nicht fehlen. Im Kontrast dazu, aber nicht minder faszinierend zeigte sich das Technik Museum in Sinsheim, wo neben vielen sehenswerten Ausstellungsexponaten besonders die Oldtimer die Herzen höher schlagen ließen. Absoluter Höhepunkt der Führungen waren aber die Begehungen der Überschallflugzeuge Concorde und Tupolev.

Foto Dom SpeyerDer weltweit größte romanische Dom in Speyer war wiederum ein Tagesausflug. Exzellente Führungen unter dem Motto: „zu Kaisern und Königen“ konnten einen guten Eindruck dieser schönen, von größeren Bombardierungen verschonten mittelalterlichen Stadt vermitteln. Die Ruine der von von den Nazis zerstörten Synagoge war ein abschließender beeindruckender Höhepunkt des Tages.

Sehr interessant gestaltete sich auch die Besichtigung der Altstadt von Heidelberg. Wenn auch busseweise Touristen anreisten, verstanden es unsere Stadtführungen sehr gut, Wissenswertes und auch Amüsantes über Heidelberg, seine Geschichte und seine Einwohner heute unseren Gruppen zu vermitteln. Ein gemeinsames Mittagessen in einer typischen Studentenkneipe ließ das Feeling einer Universitätsstadt aufkommen. Die Clubfreunde nutzten den Nachmittag für eigene Erkundungen wie z.B. den Besuch des Schlosses.

Die letzte Busfahrt führte zunächst zum Hambacher Schloss, das als Symbol des Beginns der deutschen Demokratie gilt. Die wechselvolle Geschichte dieses Ortes, besonders die sechstägige Protestveranstaltung von 30.000 Menschen im Jahre 1832, kann man hier fast körperlich spüren: Natürlich durfte die schwarz-rot-goldene Fahne bestaunt werden!

Foto Besuchergruppe

Den Abschluss des Tages bildete eine Essigdegustation im Doktorenhof Venningen. Bekleidet mit einer Kutte betraten die Campingfreunde aus Münster die Räumlichkeiten, in denen nach geheimen Rezepten köstliche Essigsorten hergestellt und auch probiert werden durften.

Nach so viel „Genuss für Körper und Geist“ war ein abschließender Tag mit einer gemütlichen Kaffeetafel und einem gemeinsamen Abendessen ein gelungener Ausklang einer 10-tägigen Campingreise.

 

Dom Speyer

Dom Speyer
Bild 2 von 6


Rückblick

…………………………………………………………………………………………………………….   ……………………………………….. …………………. ……..